Logosymbol_weiss_40px

Aktuelle Informationen für unsere Patientinnen:

17.03.2020

Liebe Patientinnen,

aus aktuellem Anlass bitten wir Sie höflichst darum, bis auf weiteres
keine Kinder und Begleitpersonen in die Praxis mitzubringen!!!!!

Sollten Sie grippale Infektzeichen oder Erkältungssymptome haben, betreten Sie bitte nicht die Praxis, sondern melden sich gegebenenfalls telefonisch.

Dies geschieht zu Ihrem Schutz und ist zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung leider zwingend nötig.

Wir hoffen so den Praxisbetrieb aufrecht erhalten zu können und bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Praxis
Dr. Birgit Winkler Girelli

Praxisurlaub:

 

  • 10. 4 bis 19. 4. 2020  Notsprechstunde Bitte Telefonansage beachten, Termine nach Vereinbarung
  • 28. und 29. 5. 2020 (Fortbildung)
  • 1. 6. bis 14. 6. 2020
  • 3. 8. bis 16. 8. 2020
  • 14. 9. bis 20. 9. 2020
  • 24. 12. bis 31. 12. 2020

Änderung Sprechzeiten:

Bitte beachten Sie:
seit 1. 1. 2020 sind unsere Zeiten für die offene Sprechstunde wie folgt:
Montag: 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Dienstag: 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr
Donnerstag: 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag: 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr

p

Impfungen:

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir diese Saison Zecken- und Grippeimpfungen an.

Terminabsage:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die mit Ihnen vereinbarten Termine Fixtermine sind. Wir halten uns speziell für Ihre Behandlung diese Zeitspanne frei und möchten Sie deshalb bitten, diese Termine auch pünktlich einzuhalten.

Sollte es Ihnen einmal nicht möglich sein, einen vereinbarten Termin wahrzunehmen, so ist es unbedingt erforderlich, dass Sie uns Ihre Verhinderung mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin mitteilen.

Gerne können wir dann mit Ihnen einen neuen Behandlungstermin vereinbaren. Nicht fristgerecht abgesagte Termine müssen wir Ihnen leider berechnen.

E-Mail-Anfragen:

Liebe Patientinnen,

momentan erhalten wir täglich viele E-Mail-Anfragen mit Problemstellungen und der Bitte um medizinische Beratung oder gar Diagnose.

Unsere Praxis-E-Mail muss außerhalb des geschützen Praxisnetzes laufen. Aus Datenschutz- und Versicherungsgründen dürfen wir Ihre Anfragen nicht beantworten und keine ärztliche Beratung oder medizinisch Diagnose durchführen!!!
Bitte melden Sie sich mit Ihren Anliegen künftig direkt telefonisch bei uns in der Praxis. So können wir einen zeitnahen Termin vereinbaren und Ihre Fragen direkt bei uns in der Praxis beantworten.

h

Letzter Beitrag:

An alle Impfungen gedacht?

Lassen Sie Ihren aktuellen Impfstatus überprüfen.

Bringen Sie beim nächsten routinemäßigen Besuch einfach Ihren Impfpass mit.

Impfungen sind ein wichtiger und aktiver Gesundheitsschutz in jedem Lebensalter.

Damit wir Ihren Impfstatus richtig beurteilen können, sollten Sie beim nächsten routinemäßigen Besuch in unserer Praxis einfach Ihren Impfpass mitbringen. Impfungen sind für die Gesundheitsförderung in allen Lebensphasen wichtig. Eventuell notwendige Impfungen können ganz einfach bei uns vorgenommen werden.

Zu den Standard-Impfungen zählen Masern, Mumps oder Röteln. Gerade Jugendliche Frauen, bei denen diese Kinderimpfungen fehlen, sollten sich dagegen impfen lassen. Besonders sinnvoll vor dem ersten Geschlechtsverkehr ist eine Impfungen gegen Humane Papillomviren (HPV). Diese Impfung schütz vor HPV-Infektionen und damit vor Gebärmutterhalskrebs. Laut Ständiger Impfkommission (STIKO) wird die Impfung gegen HPV allen Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren empfohlen.

Frauen mit Kinderwunsch sollten sich ebenfalls mit Ihrem Impfstatus, bestenfalls 3 Monate vor einer geplanten Schwangerschaft beschäftigen. Ein vollständiger Impfschutz verhindert unnötige Komplikationen während der Schwangerschaft und das Neugeborene ist nach der Geburt in den ersten Wochen und Monaten durch die Leihimmunität, den sogenannten Nestschutz, geschützt. Frauen mit Kinderwunsch benötigen vorallem einen Impfschutz gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken. Auch die Immunisierung gegen Keuchhusten ist nicht nur für die werdende Mutter, sondern auch für den werdenden Vater und allen mit den Kind in Kontakt kommenden Personen empfehlenswert, da Keuchhusten gerade für Säuglinge sehr gefährlich werden kann.

In der kalten Jahreszeit ist die Grippe verstärkt ein Thema. Schwangere sollten sich gegen Influenza impfen lassen. Bei gesunden Frauen reicht eine Impfung ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel. Schwangere Frauen mit chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise Asthma sollten diese Impfung schon im ersten Schwangerschaftsdrittel bei uns vornehmen lassen.

Neben den bereits aufgezählten Impfungen können Sie  sich auch bei uns gerne bezüglich Auffrischungsimpfungen beraten lassen. Impfungen gegen Diphtherie und Tetanus müssen alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Bei älteren Patientinnen ab 60 Jahren ist zudem ein jährlicher Grippe-Impfschutz sowie eine Pneumokokken-Impfung für alle Erwachsenen empfehlenswert.

Überblick Impfempfehlung für Erwachsene:

  • Diphtherie
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Keuchhusten
  • Masern, Mumps und Röteln (für alle nach 1970 Geborenen)
  • Zeckenimpfung in FSME Risikogebieten

Für alle Personen ab 60 Jahre:

  • Influenza (Grippe)
  • Pneumokokkeninfektion

Letzte Beiträge: